Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 




 

IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS - Ostberlin, im Frühherbst 1989. Wilhelm Powileit, hochdekoriertes SED-Parteimitglied und Patriarch der Familie, wird heute 90 Jahre alt. Für die DDR, in die er 1952 aus dem mexikanischen Exil zurückkehrte und die er aus Überzeugung mit aufbaute, naht der 40. Geburtstag - es wird der letzte sein. Wilhelm und seine Frau Charlotte, einander in inniger Verbitterung verbunden, rüsten sich für Wilhelms Ehrentag. Nachbarn, Genossen und singende Pioniere treten an, um dem Genossen Powileit zu gratulieren, Blumen zu überreichen und ihm einen weiteren Orden zu verleihen. Charlotte hofft auf die Unterstützung der Familie: ihr Sohn Kurt, der 1956 aus den Arbeitslagern der UdSSR nach Ostberlin gekommen ist, und in Ostberlin als Historiker arbeitet, Kurts russische Frau Irina, die er heimlich betrügt, und auch Charlottes erwachsener Enkel Sascha haben ihre festen Plätze im parteikonformen Jubiläumsspektakel. Doch Sascha wird heute nicht wie gewohnt den Tisch fürs kalte Buffet aufbauen. Er ist, nur wenige Tage zuvor, in den Westen abgehauen. Die Nachricht platzt in die Festgesellschaft wie eine Bombe. Während Kurts Schwiegermutter Nadeshda Iwanowna in Wodka geschwängerter Runde ihre russischen Weisen anstimmt, rechnet die verzweifelte Irina mit ihrer Schwiegertochter Melitta und der ganzen Gesellschaft ab. Haushaltshilfe Lisbeth fegt die Scherben zusammen und auch Charlottes Freundin Stine versucht zu retten, was zu retten ist. Doch je weiter das Fest dem Ende zugeht, umso mehr brechen sich Geheimnisse ihre Bahn... Die Veränderung ist nicht mehr aufzuhalten. Es ist die Zeit des abnehmenden Lichts. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter www.x-verleih.de/filme/in-zeiten-des-abnehmenden-lichts/

 

Regie Matti Geschonneck
Deutschland 2017
101 Minuten
FSK 0, empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 20.7. - Mi. 26.7.2017 um 20.30 Uhr

Do. 27.7. - Mi. 2.8.2017 um 18.00 Uhr






 

DER TRAUMHAFTE WEG - Griechenland im Sommer 1984, die Europawahlen stehen bevor. Kenneth, ein englischer Musiker, und Theres, eine junge Deutsche, sind ein Paar. Sie singen auf der Straße, um sich ihre Ferien zu finanzieren. Als Kenneth die Nachricht erhält, dass seine Mutter verunglückt ist, reist er allein nach England, wo seine Mutter seit ihrem Unfall im Koma liegt. Im Herbst besucht er Theres, die mit ihrer Mutter in einer westdeutschen Kleinstadt lebt. Er verbringt die Nacht mit ihr in einem Hotel. Theres erscheint ihm als Rettung, aber es fehlt ihm die Kraft, sie erneut zu gewinnen. Theres bekommt neun Monate später einen Sohn. Sie lässt das Kind bei ihrer Mutter, um wie geplant mit dem Studium zu beginnen.

 

Vier Jahre später hat Kenneths Mutter das Bewusstsein noch immer nicht wiedererlangt. Kenneth hat sich in einen Zustand zunehmender Verwahrlosung und ins Heroin geflüchtet. Als er nach längerer Abwesenheit wieder zuhause auftaucht, bittet ihn sein Vater, Morphium zu besorgen, um die Mutter sterben zu lassen. Kenneth erfüllt die Bitte seines Vaters. Die Tat und der Tod der Mutter wird für ihn zum Auslöser, England endgültig den Rücken zu kehren. Zur gleichen Zeit beendet Theres ihr Studium und geht mit ihrem Sohn als Lehrerin nach Berlin.

 

Berlin, heute. Ariane, eine 40jährige Fernsehschauspielerin und Mutter einer 10-jährigen Tochter, steht zusehends ratlos vor ihrem eigenen Leben. Aus der Krise und dem Verlangen, ihr Leben zu ändern, wächst die Entscheidung, sich von ihrem Mann, dem erfolgreichen Anthropologen David, zu trennen.

 

David liebt seine Frau. Aus Respekt vor ihrer Entscheidung sucht er sich eine Wohnung. Sie liegt in einem neuen Appartementhaus am Hauptbahnhof. Wenn er aus dem Fenster schaut, sieht er einen Obdachlosen, der sich mit seiner Hündin an der Treppe zur U-Bahn niedergelassen hat. Es ist Kenneth, der nicht weiß, dass auch Theres mit ihrem mittlerweile erwachsenen Sohn in Berlin lebt. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter dertraumhafteweg.de

 

Regie Angela Schanelec
Deutschland 2017
81 Minuten
FSK ab 12 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

Do. 20.7. - Mi. 26.7.2017 um 18.00 Uhr

Do. 27.7. - Mi. 2.8.2017 um 20.30 Uhr






 

CONNI & CO 2 – Das Geheimnis des T-Rex - Jedes Jahr im Sommer verbringen Conni und ihre Freunde die Ferien auf der Kanincheninsel vor den Toren von Neustadt. Die Insel ist ein echtes Kinder- und Naturparadies – doch das gerät in Gefahr! Der Bürgermeister Neustadts, Connis ehemaliger Schuldirektor Möller, will ein gigantisches Hotel an dem schönen Ort errichten und hat vor den Anwohnern ein gewichtiges Argument: neue Jobs. Eine schwere Situation für Conni, zumal ihr Vater Jürgen auch noch der Architekt des Bauvorhabens werden soll. Als Hund Frodo einen Dinosaurierknochen auf der Insel findet, könnte dies die Rettung sein, doch dann geht der wertvolle Fund verloren und ausgerechnet Connis bester Freund Paul ist schuld daran, dass kein Beweis für die Existenz des Knochens verbleibt. Aber so leicht lässt sich Conni nicht unterkriegen. Stattdessen nimmt sie den Kampf zur Rettung der Kanincheninsel auf…

 

Regie Til Schweiger
Deutschland 2017
96 Minuten
ohne FSk
empf. ab 8 Jahren

 

 

Do. 20.7. - So. 23.7.2017 um 16.00 Uhr




KINO PROGRAMMPREIS BERLIN - BRANDENBURG 2017



 

Berlin/Potsdam - Am Dienstagabend hat das Medienboard zum 19. Mal den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen. Mit insgesamt 432.500 Euro wurden im City Kino Wedding das vielfältige Engagement und die innovative Programmgestaltung in 48 Filmtheatern - 32 in Berlin und 16 in Brandenburg - geehrt.

 

Wir haben einen! Und wir gratulieren allen Gewinnern!

Liebes Publikum, Ihre Treue zu diesem Kino macht diesen Preis erst möglich!

 

JURY BEGRÜNDUNG: Auch in diesem Jahr hat Helgard Gammert ihre Bewerbung mit einem bebilderten Essay über das Kinomachen an sich und im Besonderen an diesem Standort in Zehlendorf gekrönt. Ihr persönliches Highlight war sicher der Dokumentarfilm „Athos – Im Jenseits dieser Welt“, eine spirituelle Reise zum heiligen Berg und zu den letzten Geheimnissen Europas. Genau das aber strahlt auch auf ihr treues Kinopublikum aus und ist eines der Erfolgsrezepte ihres jahrzehntelangen erfolgreichen Kinomachens. Neben all den anderen Aktivitäten im Kino passen aber natürlich auch die kuratierten Filme zu ihrem Profil, wie „Das  brandneue  Testament!, „El Olivo“, „Toni Erdmann“ oder „Suffragette“. Dafür auch  in diesem Jahr eine Spitzenprämie, was sonst!




... KURZFILM DES MONATS

 

OUR WONDERFUL NATURE  

 

Was wir schon immer über das Paarungsverhalten der Wasserspitzmaus wissen wollten … 

 

Regie Tomer Eshed  
Deutschland 2008  
5:05 Minuten 
Computeranimation 
[Fake-Doku]