Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Demnächst



 

DER TOD VON LUDWIG XIV. - Leid und Sterben machen auch vor den Mächtigsten, ja Absoluten nicht Halt: Der Sonnenkönig Ludwig XIV. – eine Paraderolle für die Truffaut-Ikone Jean-Pierre Léaud – verspürt im August 1715 nach einem Spaziergang plötzlich Schmerzen im Bein. Die nächsten Tage verbringt er in seiner Kammer, führt die Regierungsgeschäfte bestmöglich weiter und gleitet allmählich seinem Tod entgegen. Ein Historienfilm als Kammerspiel, Opulenz auf engstem Raum, der Totentanz eines Bettlägerigen – während um den Kranken herum schon so eifrig wie eifersüchtig an der Zukunft ohne ihn gebastelt wird.

 

Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter grandfilm.de/der-tod-von-ludwig-14/

 

Regie Albert Serra
Frankreich/Portugal/Spanien 2016
116 Minuten
FSK ab 12 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

... ab 14.12.2017




Demnächst




 

MATHILDE Liebe ändert alles - Nikolaus ist der zukünftige Erbe des russischen Throns. Mathilde eine weltbekannte Ballerina. Ihre flüchtige Affäre steigert sich zu einer stürmischen Romanze, die bei Hofe missbilligt wird. Ihr unbeschwertes Glück hätte ewig andauern können, wenn nicht der vorzeitige Tod von Nikolaus’ Vater seine Krönung und die Heirat mit Alix von Hessen aus Gründen der Staatsräson notwendig gemacht hätten. Seine Zukunft liegt in der Verantwortung für sein Volk, dessen Zar und Beschützer er ist. Die stürmische Leidenschaft von Nikolaus und Mathilde hätte die russische Geschichte verändern können. Ihre Liebe wurde zur Legende. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter www.kinostar.com/filmverleih/mathilde/

 

Regie Aleksey Uchitel
Russland, 2017
109 Minuten
FSK ab 12 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

... ab 21.12.2017




Demnächst - Lesung musikalisch begleitet


 

 

 

 

 

WEIHNACHTSGESCHICHTEN  

(für Erwachsene)

 

frei nach Charles Dickens – gelesen von

Niklas Schüler, Johannes Gahl am Klavier

 

Ebeneezer Scooge ist der reichste und geizigste Mann in ganz London, in ganz England! Er hasst Weihnachten und alle, die ihm nahekommen, sind für Scrooge potentielle Bitt-steller, Schmarotzer und einfach nur Luftverschmutzer. Er bleibt gern ungestört und widmet sich seiner Zahlenreihen, ihm ist menschliches Elend äußerst lästig, und er pflegt seine Kaltherzigkeit wie eine Tugend. Bis zum Weihnachtsabend 1843.

 

Wieder hat Ebeneezer der Welt in seiner Umgebung gezeigt, was er von Weihnachten hält. Mit strenger Hand hat er alle abgewiesen, die eine Spende haben wollten oder nur „Fröhliche Weihnachten“ wünschen wollten. Endlich sitzt er allein Zuhause, da tritt auf einmal der Geist seines verstorbenen Ge-schäftspartners auf und mahnt Scrooge zur Besserung. Er selbst war ebenso geizig und wird jetzt im Jenseits dafür mit schweren Ketten gestraft. Um Scrooge vor diesem Schicksal zu bewahren, schickt er ihm in dieser heiligen Nacht drei Weihnachtsgeister, die ihm zeigen sollen, wie man das Fest der Liebe feiert…  

 

 

Sonntag, 17.12.2017 um 11.00 Uhr

Eintritt 8,00 EUR, erm. 6,00 EUR (Schüler/Stud.)




Demnächst - Kabarett



 

Kabarett Martin Buchholz "ALLES LÜGE - KANNSTE GLAUBEN"

 

 

Mittwoch, 20.12.2017 um 20.30 Uhr

Eintritt 21,00 EUR




Demnächst



 

 

THE MUSIC OF STRANGERS: YO YO MA & THE SILKROAD ENSEMBLE - Cellisten-Legende Yo-Yo Ma musiziert in der Gruppe Silk Road Ensemble mit Künstlern aus aller Welt. Morgan Neville verwebt in seinem Dokumentarfilm Bühnen-Mitschnitte, persönliche Interviews und Archivmaterial, zeigt, wie die Instrumentalisten, Sänger, Komponisten und Geschichtenerzähler des Silk Road Ensemble die Welt der Musik entdecken. Wir sehen, dass die Kernmitglieder der nach einem uralten Handelsweg benannten Gruppe mit viel Talent, Leidenschaft und Opfer gemeinsam musizieren. Das Silk Road Ensemble gibt durch die Musik und durch die Zusammenarbeit Hoffnung darauf, dass Verständigung möglich ist. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter www.themusicofstrangers-derfilm.de

 

Regie Morgan Neville
USA 2016
95 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren

 

 

... ab 28.12.2017




Demnächst



 

ICH JUDAS! - Sein Name ist das Sinnbild des Verräters: Judas, der Jünger Jesus, der ihn ans Kreuz geliefert hat. Doch beruht unserer ganzer Blick auf Judas nicht auf einem Irrtum? Ben Becker wird zu Judas und verteidigt sich – mit einem Text von Walter Jens rückt er die Geschichte ins rechte Licht und sorgt dafür, dass man über den vermeintlich eindeutigen Fall Judas neu nachdenkt. Er macht deutlich, dass er, Judas, kein Verräter sein kann, weil es keinen Verrat gab. Denn was hat er schon preisgegeben, dass nicht sowieso alle wussten? Dass Jesus behauptet, Gottes Sohn zu sein? Damit hat dieser schließlich selbst nicht hinterm Berg gehalten. Wo er sich aufhielt? Das wussten Tausende ohnehin…

 

Regie Ben Becker/Serdar Dogan
Deutschland 2017
92 Minuten
FSK ab 12 Jahren

 

 

... ab 28.12.2017