Bali Kino

Bali Kino Berlin

 

 

 

 


 Bali Kino
 Teltower Damm 33
 14169 Berlin
 Tel.: 030 / 811 46 78
 Fax: 030 / 812 99 538

 

Demnächst - ISABELLE HUPPERT - Woche im August




 

ELLE - Michèle (Isabelle Huppert), Chefin einer erfolgreichen Firma für Videospiele, wirkt wie eine Frau, der nichts etwas anhaben kann. Unnahbar führt sie mit der gleichen Präzision und Kalkül ihre Firma wie ihr Liebesleben. Als Michèle eines Tages in ihrem Haus von einem Unbekannten angegriffen und vergewaltigt wird, scheint sie das Vorgefallene zunächst kalt zu lassen. Doch ihr Leben ist über Nacht ein anderes geworden. Resolut spürt sie den Angreifer auf und verstrickt sich mit ihm in ein gefährliches Spiel aus Neugier, Anziehung und Rache. Es ist ein Spiel, das jederzeit außer Kontrolle geraten kann …

 

Mit Ende Siebzig ist Paul Verhoeven nach mehr als 15 Jahren zum Genrefilm zurückgekehrt – und hat für ELLE die vielleicht besten Kritiken seiner langen Karriere bekommen. Ausgerechnet für einen Rape-Revenge-Thriller, der provokant mit Opfer- und Täterrollen spielt, trotz des Themas erstaunlich humorvoll ist und auf jegliche Moralisierung verzichtet. Das verdankt Verhoeven nicht zuletzt Isabelle Huppert, die einer fast unmöglichen Rolle absolute Glaubwürdigkeit verleiht.

 

ELLE feierte seine umjubelte Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2016 und basiert auf Philippe Djians („Betty Blue“) Roman „Oh…“.

 

Für die Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ wurde ELLE von Frankreich als Oscar-Beitrag 2017 ausgewählt. ELLE von Paul Verhoeven ist neben jeweils zwei weiteren Filmen in den Hauptkategorien „Bester Film“, „Beste Regie“ sowie „Beste Darstellerin“ (Isabelle Huppert) für den 29. Europäischen Filmpreis nominiert. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter elle.mfa-film.de

 

Regie Paul Verhoeven
Frankreich 2016
126 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Original mit dt. Untertiteln




Demnächst - ISABELLE HUPPERT - Woche im August



 

EIN CHANSON FÜR DICH - Lilliane (Isabelle Huppert) war einst unter dem Namen Laura als Chanson-Sängerin bekannt, doch diese glorreichen Tage liegen lange hinter ihr: Mittlerweile arbeitet sie in einer Pastetenfabrik und führt ein einsames, eintöniges Leben. Das alles ändert sich jedoch, als sie den deutlich jüngeren Boxer Jean (Kévin Azaïs) kennenlernt. Jean erkennt in ihr den Star von früher und die beiden verlieben sich ineinander. Schlussendlich überzeugt Jean Lilliane sogar davon, wieder auf die Bühne zurückzukehren...

 

In EIN CHANSON FÜR DICH spielt Isabelle Huppert eine Frau, die ein Comeback wagt - auf der Bühne wie in der Liebe. Die ergreifend-poetische Romanze von Regisseur Bavo Defurne wird stimmungsvoll untermalt mit der Musik von Pink Martini. Mehr Informationen zum Film finden Sie auch unter einchansonfuerdich.de

 

Regie Bavo Defurne
Frankreich, Belgien, Luxemburg 2017
90 Minuten
FSK ab 6 Jahren
empf. ab 14 Jahren
Original mit dt. Untertiteln




Demnächst - ISABELLE HUPPERT - Woche im August



 

DIE KLAVIERSPIELERIN - Erika Kohut (Isabelle Huppert) könnte Künstlerin sein. Schubert ist ihre Domäne. Aber sie hat einen 8-Stundenjob: Sie lehrt die Kunst des Klavierspiels. Der Ernst ihrer Aufgabe und ihrer Autorität als Klavierlehrerin sind ihr in jeder Sekunde bewusst. Ihre Schüler mögen begabt sein, Künstler jedoch sind sie nicht. Deshalb ist Erika sehr streng mit ihnen.

 

Abends nach der Arbeit soll die Klavierlehrerin sofort nach Hause gehen. Das erwartet ihre Mutter von ihr. Denn sie will in jeder Sekunde ihres Lebens wissen, wo sich die Tochter aufhält, was sie tut und mit wem sie sich beschäftigt. Es gibt nicht viele Menschen, die ihrer würdig wären. Die beiden Frauen leben zusammen. Sie teilen sich sogar das Bett.

 

Erikas Mutter hat eine enge Beziehung zu ihrer Tochter. Erika ist Mutters Besitz und ihr ganzer Stolz. Die Tochter fühlt sich ihrer Mutter ebenfalls nah. Doch nicht so nah, wie es die Mutter für angemessen hält. Die jüngere Kohut nimmt sich Freiheiten heraus.

 

Regie Michael Haneke
Frankreich 2001
130 Minuten
FSK ab 16 Jahren
Deutsche Fassung




Demnächst - LUTHER-WOCHE IM SEPTEMBER




 

LUTHER - Martin Luther wird an einem stürmischen Herbstabend bei Stotternheim beinahe von einem Blitz getroffen und gelobt in seiner Not der Heiligen Anna, er wolle Mönch werden, wenn sie ihn nur aus diesem bedrohlichen Unwetter sicher errettet. Von nun an fühlt er sich verpflichtet, sein Gelübde einzulösen, auch gegen den Willen seines Vaters. Er geht in das Augustinerkloster in Erfurt.  Erst als Priester erkennt er die Ungerechtigkeit, die den Menschen angetan wird.  Die römisch - katholische Kirche betreibt auf Geheiß des Papstes Leo X. einen regen Handel mit Ablassbriefen. Durch diesen Ablasshandel und weitere Abgaben, die die Kirche verlangt, wird viel Geld aus der Bevölkerung des Heiligen Römischen Reichs gepresst. In Wittenberg proklamiert Luther seine 95 Thesen gegen die Missstände in der Kirche. Er schafft sich dadurch Feinde, unter anderem Johann Tetzel, den berühmt - berüchtigten Ablassprediger. Auch ignoriert er die Exkommunikation durch die Kirche und setzt seinen Kampf unermüdlich ohne Zweifel fort. Dies führt dazu, dass Luther, als Junker Jörg getarnt, auf der Wartburg in Sicherheit gebracht werden muss.

Schließlich gelingt es Luther, mit Unterstützung seiner Freunde und seiner Ehefrau Katharina von Bora, seiner Bewegung die Anerkennung als Religionsgemeinschaft zu verschaffen. 

 

Regie Eric Till
Deutschland 2003
123 Minuten
FSK ab 12 Jahren

 

 

... ab 21.9.2017 ...




Demnächst - LUTHER-WOCHE IM SEPTEMBER




 

SING IT LOUD – LUTHERS ERBEN IN TANSANIA - Seit über 60 Jahren findet in dem afrikanischen Staat Tansania ein großer Chorwettbewerb statt, der von der evangelisch-lutherischen Kirche abgehalten wird und an dem mehr als 1500 Chöre aus dem ganzen Land teilnehmen. Um bei dem Wettbewerb mitmachen zu dürfen, muss in diesem Jahr der von Martin Luther komponierte Choral „Verleih uns Frieden gnädiglich“ sowie eine Eigenkomposition vorgetragen werden.

 

In ihrem Dokumentarfilm „Sing It Loud - Luthers Erben in Tansania” begleitet die Regisseurin Julia Irene Peters sechs Menschen aus Tansania, die in drei verschiedenen dieser Chöre singen: Martha und Simon arbeiten als Kleinbauern in der Nähe des Dorfes Monduli und singen im Neema-Chor. Maria und Evarest sind verheiratet und haben eine Autowerkstatt in der tansanischen Großstadt Arusha und singen nebenher im Cantate-Chor. Und dann sind da noch die beiden Jugendlichen Kelvin und Nuru vom Kanaani-Jugendchor. 

 

Regie Julia Irene Peters, Jutta Feit
Deutschland 2017
99 Minuten
FSK ab 0 Jahren, 
empf. ab 14 Jahren

 

 

... ab 2!.9.2017 ...